Der AudioGuide lebt immer noch!

AudioGuide Player werden bereits seit vielen Jahren für tot erklärt, leben aber immer noch. Natürlich ist der Aufwand für den Ankauf und das gesamte Handling für AudioPlayer beträchtlich. Somit ist der Wechsel zu Smartphone-Lösungen für viele Museen überlegenswert.

Die Konkurrenz durch diverse Smartphone Anwendungen, entweder per App oder webbasiert, wird immer stärker. Die meisten Menschen haben zwar ein Smartphone, viele möchten dieses aber aus verschiedenen Gründen nicht im Museum verwenden. Interessanterweise betrifft dies nicht nur ältere Menschen. Auch die jüngere Generationen hat sehr oft Bedenken. Einserseits möchte man sich keinen Inhalt aufs eigene Handy runterladen, da das Handy vielleicht langsamer werden könnte. Schlechte WLAN Verbindungen  behindern dies zusätzlich. Andererseits möchten viele auch nicht auf das eigene Datenvolumen zurückgreifen. Gerade im Ausland wird oft befürchtet, dass dies aufgrund von Roaminggebühren sehr teuer werden könnte.

Apps haben weiters das Image, dass sie nichts kosten dürfen bzw. kostenlos sein müssen, um für den User interessant zu sein. Damit fällt für das Museum eine Einnahmequelle weg bzw. wird zumindest stark reduziert. Normalerweise kann man für eine App nicht so viel verlangen, als wenn dem Gast auch ein Gerät in die Hand gedrückt wird.

Mit Apps hat man aber im Vergleich zu klassischen AudioGuides wesentlich mehr Möglichkeiten die entsprechenden Informationen zu seinen Exponaten zu vermitteln. Um nicht auf die eigenen Smartphones der Besucher zurückzugreifen, kann mit speziellen, sehr robusten, für den Museumsbereich entwickelten, Tablets gearbeitet werden. Wie immer muss man die für seinen Anwendungsfall am besten passende Lösung finden. Wir helfen Ihnen gerne dabei!

Infos zu unseren AudioGuide Geräten

 

 

Audioguide-Museum
AudioGuide-Player-ImtraGuide-OG100
Museum-Actionbild
Scroll to Top