Digitalfunkkongress Innsbruck 2010

Im Rahmen des TETRON FORUM wird im am 13. und 14. Jänner 2010 im Kongresszentrum
Innsbruck der erste Digitalfunk Kongress Österreichs stattfinden. Der Kongress richtet sich
an alle Mitglieder von Einsatzorganisationen und Behörden mit Sicherheitsaufgaben und
dient zum persönlichen Erfahrungsaustausch sowie der Weitergabe von Erfahrungsberichten
und Information über Innovationen der Industrie und Technik.

Aus Anlass des vierjährigen Einsatzes von Digitalfunk in Tirol, findet der Auftakt-Kongress, am
13. - 14. Jänner 2010 in Innsbruck statt. Ca. 500 Teilnehmer aus allen Blaulichtorganisationen
werden erwartet, daneben Experten zu Netzausbau, und den Funkgeräten. Eröffnet wird der Kongress
durch Innenministerin Dr. Maria Fekter.

Das Programm richtet sich mit Vorträgen von Einsatzorganisationen, Diskussionsrunden und
Aussteller, sowie einem abendlichen, lockeren Branchentreffen ausschließlich an Mitglieder von
Blaulichtorganisationen.
Das TETRON FORUM hat sich als Aufgabe gestellt, eine Kommunikationsplattform für die Einsatzorganisationen und Behörden mit Sicherheitsaufgaben zu bieten.
Im Vordergrund steht der Erfahrungsaustausch innerhalb der Organisationen zum effizienten
Einsatz des Digitalfunks, sowie die Vorstellung von Neuerungen und Entwicklungen. Daneben ist
das persönliche Gespräch ein ganz wesentlicher Teil einer guten Verständigung. Um diese direkte
Kommunikation zu fördern und den persönlichen Kontakt und einen Meinungsaustausch in den
„eigenen Reihen“ zu ermöglichen, wurde der Digitalfunk Kongress ins Leben gerufen.
Eingeladen sind alle Mitglieder von Behörden und Einsatzorganisationen mit Sicherheitsaufgaben.
Das TETRON Forum und der Kongress wurden auf Anregung der Digitalfunk-Anwender gestaltet
und bieten einen Informations- und Erfahrungsaustausch unter den Einsatzorganisationen. Der
Digitalfunk Kongress ist ein gemeinsames Treffen aller, die Funk als ein ganz wesentliches Werkzeug
für einen erfolgreichen Einsatz nutzen. Sie geben dem Thema ein bedeutendes Gewicht und
wesentliche Anstöße für zukünftige Entscheidungen.

Vortragende
DI Herbert Biasi (Landesbaudirektor Tirol), Dr. Herbert Walter (Vorstand Abt. Zivil- und Katastrophenschutz,
Land Tirol), Mag. Ing. Martin Eberharter (Leitstelle Tirol), Mag. Bernd
Noggler (Zivil- und Katastrophenschutz, Land Tirol), Ing. Franz Schuster (Leiter Technischer
Katastrophenschutz Land Niederösterreich), Werner Hiller (Leiter Dezernat Zivilschutz, Krisenmanagement,
Sicherheit, Land Wien), Bdgr. Franz Semper (Landespolizeikommando für
Wien), Christian Rod (MA70, Wiener Berufsrettung), Kommerzialrat Josef Buchta (Präsident
des österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes), Klaus Erler (Landesfeuerwehrkommandant
Tirol), und weitere VertreterInnen sowie Einsatzleiter und MitarbeiterInnen von österreichischen
Blaulichtorganisationen.

Moderation
Werner Fetz (ORF Niederösterreich)

Ausstellung
Rund um den Kongress erwartet Sie eine Ausstellung, in der Systemanbieter, Hardwarehersteller
und Zubehörlieferanten über Innovationen der Industrie und Technik berichten. In den
Vorträgen Gehörtes kann in der Ausstellung „erlebt“ werden.

Abendprogramm
Die Abendveranstaltung am ersten Kongresstag, direkt im Kongresshaus, bietet die Gelegenheit
sich mit Experten und Kollegen in lockerer Runde bei einem Buffet zu treffen und
Meinungen auszutauschen. Vortragende, Aussteller und Techniker werden für Detailfragen
ebenfalls vor Ort sein.

Anmeldung
Online unter http://www.tetron.at/forum oder telefonisch unter +43 664 812 10 22. Die Teilnahmegebühr
beträgt 20€ zzgl. MWSt. pro Person und beinhaltet die Teilnahme am Kongress,
den Besuch der Ausstellung und Speisen und Getränke während des Kongresses.
Laufende Informationen finden Sie unter http://www.tetron.at/forum.

Programmübersicht
Kongresseröffnung durch Innenministerin Dr. Maria Fekter

Vortragsthemen:
Land Tirol: 4 Jahre Digitalfunk - Jubiläum.
Das Tiroler Sicherheitspaket. Digitalfunk. Leitstelle Tirol. Warn und Alarmsystem.
Der tägliche Einsatz: Galtür versus Winter 2009
Stadt Wien: Das Sicherheitspaket der Großstadt.
Die Behördenkommunikation in den U-Bahnen, die Anforderungen an die Sicherheit bei Großveranstaltungen
und Staatsbesuchen sowie Erfahrungsberichte aus dem täglichen Einsatz.
Land Niederösterreich: „Niederösterreich Einst und Jetzt“.
Die Aufbauphase des Digitalfunks in Niederösterreich und die ersten Einsatzerfahrungen im
Zuge des Hochwassers 2009.
Podiumsdiskussion mit den österreichischen Digitalfunk Pionieren.
Sicherheit in Österreich! Ist Österreich sicher?
Welche Auswirkungen hat der Einsatz des Digitalfunks auf die Sicherheit in Österreich.
Einsatzplanung einer „virtuellen Katastrophe“.
Wie würden bei einer Katastrophe, die ganz Österreich betrifft, Einsatzplanung, -ablauf und
-kommunikation bei Einsatz von Analogfunk versus Digitalfunk aussehen?
Freiwillige Feuerwehren Österreichs: Die größte Freiwillige Sicherheitsorganisation Österreichs.
Knapp 5.000 Feuerwehren mit rund 330.000 Mitgliedern und 250.000 Einsätzen im Jahr. Einsatzmittel
Digitalfunk. Ein erforderliches Einsatzmittel oder nur eine moderne Art zu kommunizieren?
Meinungen unterlegt mit Erfahrungsberichten von Einsatzleitern und Einsatzkräften.
Einsatztaktische Bewertungen des Digitalfunks. Bedarfsanalyse.
Vertreter österreichischer Einsatzorganisationen diskutieren die einsatztaktische
Bewertung des Digitalfunks und erstellen anhand dessen eine Analyse des
Kommunikationsbedarfs.

Bilder:

Presseartikel der öffentlichen Sicherheit

 

Rufen Sie uns an,
wir beraten Sie gerne:

01-2044294

Nutzen Sie unser
kostenloses

RÜCKRUFSERVICE

Schreiben Sie uns
eine E-Mail:

imtradex@headsets.at

Anfrage zu weiteren

Infos
Preisen und Angebot